HVD wird Körperschaft des öffentlichen Rechts

Der HVD Berlin-Brandenburg wird Körperschaft des öffentlichen Rechts und ist damit auch formal auf Augenhöhe mit den Religionsgemeinschaften.

Siehe auch die Pressemitteilung des Berliner Senats vom 14.11.2017.

Der HVD Berlin-Brandenburg zitiert dazu Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa:
„Das Bemühen des Humanistischen Verband Deutschlands – Landesverband Berlin-Brandenburg um eine freigeistige humanistisch-wissenschaftlichen Weltanschauung ist in meinen Augen eine weitere wichtige Bereicherung in der kulturell vielfältigen, multireligiösen und eben auch säkularen Stadt Berlin.“

weltliche Humanisten

Zwei weltliche Humanisten, Alexander Bischkopf und Katja Schäfer vertreten in der WRW ihre  Weltanschauung.

Dr. Alexander Bischkopf: ist Historiker und Erziehungswissenschaftler und solange er zurückdenken kann, Atheist bzw. Naturalist. Als Bildungsreferent beim Humanistischen Verband Deutschlands, Berlin-Brandenburg, arbeitet er in der Aus-, Fort- und Weiterbildung der Lebenskundelehrerinnen und –lehrer. Die Schwerpunkte seiner Lehrtätigkeit liegen bei Humanismus, Atheismus & Agnostizismus, skeptischem Denken sowie Religion. Er ist außerdem Mitglied der Giordano-Bruno-Stiftung, Denkfabrik für Humanismus und Aufklärung.

Allgemeine Informationen zum Verband der Humanisten siehe bei Materialien/Links R W

Katja Schäfer: Humanistin und Lebenskundelehrerin, angestellt beim Humanistischen Verband Deutschland, Landesverband Berlin-Brandenburg.

Zur Vorstellung ihrer Gemeinschaft haben sie ein Video gewählt: