Interreligiöses Friedensgebet am 11. Sept.

Einladung zum interreligiösen Friedensgebet am 11. September am Brandenburger Tor

Die Initiative“Religionen auf dem Weg des Friedens“, in der seit 2010 Menschen aus christlichen, muslimischen, jüdischen, buddhistischen, hinduistischen und Baha`i-Gemeinden zusammenarbeiten, lädt Menschen aller Glaubensrichtungen ein zu einem
Interreligiösen Friedensgebet am 11. September um 18.00 Uhr am Brandenburger Tor.

Lange Nacht der Religionen 2019

Logo WRW

Bei schweißtreibenden 34° C trafen sich Mitglieder der WRW am Samstag, 15. Juni, soweit sie nicht in andere Veranstaltungen der Langen Nacht bei ihren eigenen Gemeinschaften eingebunden waren, in den Räumen der ´Werkstatt der Kulturen`. Im Rahmen der 8. Langen Nacht der Religionen informierten sie hier über die Arbeit der WRW und Besucher hatten Gelegenheit an einer kleinen biografischen Erzählrunde teilzunehmen. Auch „intern“ war es wieder hörenswert, was die Einzelnen aus unseren Gesprächsrunden für sich mitnehmen.
Eindrücke von der Gesamtveranstaltung der 8. Langen Nacht der Religionen siehe: http://nachtderreligionen.de/

Netzwerktreffen interreligiöse Bildung

Wir verbinden – Netzwerktreffen für interreligiöse Bildung
* Fotos: Tine Steen

Zum Netzwerktreffen für interreligiöse Bildung luden am 2. Mai 2019 der Initiativkreis “Dialog der Religionen für Kinder und Jugendliche” und die Werkstatt Religionen und Weltanschauungen ein und mehr als 40 interessierte Menschen aus dem Bildungswesen folgten dieser Einladung.

Die pädagogische Referentin des Berliner Forums der Religionen, Özlem Ögütcü führte durch das Programm, das mit Grußworten von Fereshta Ludin, Nurcan Türkeli (beide aus dem Initiativkreis) und Gisela Kranz (Werkstatt) begann. Fereshta Ludin ging auf die Herausforderung der religiösen Diversität ein und erläuterte die Arbeitsschwerpunkte des Initiativkreises:

  • Religiöse Vielfalt in Schulen
    Konzeption von Angeboten für Schüler (UEs, Ausflüge, Stadtrundgänge, Projekttage) und Lehrkräfte (Vermittlung von Personen und Institutionen, Fortbildungen)
  • Kinderfest
  • Netzwerkaufbau
  • gegenseitigen Austausch ermöglichen
  • Kooperationspartner für konkrete Angebote finden
  • Ausschluss von Rad-Doppelt-Erfinden
Aliye Yegane, ADAS

Aliyeh Yegane, Projektleiterin von ADAS (Anlaufstelle Diskriminierungsschutz an Schulen)  wies in ihrem Input auf eine verbindliche diskriminierungskritische Fortbildung für Schulleitungen hin und ebenso auf eine berufsbegleitende Fortbildung für Lehrkräfte, die im Herbst in Kooperation mit dem Berliner Forum der Religionen starten soll. Hierzu wird, anknüpfend an die bestehenden religionspädagogischen Kompetenzen und theologischen Wissensbestände des Forums und der Diversity- und antidiskriminierungsbezogenen Expertise von ADAS ein für Berliner Schulen bedarfsgerecht angepasstes Trainingskonzept entwickelt, sowie eine (erste) interreligiös diverse Gruppe von Pädagog*innen geschult werden. Hierbei kann an die Erfahrungen des mehrfach ausgezeichneten europäischen Diversity Trainingsprogramms zur Vielfalt der Religionen und Weltanschauungen belieforama angeknüpft werden.

Dem anschließenden Kennenlernen in Kleingruppen folgte als Kulturbeitrag die Vorführung des Trailers zu “Mein Gott – Dein Gott“, ein Film von GrundschülerInnen über religiöse Vielfalt in Berlin. Hierbei handelt es sich um eine Kooperation zwischen der Anne Frank Grundschule in Moabit mit den Künstlerinnen Gunilla Jähnichen und Tine Steen. Filmausschnitte und Projektbericht wurden begeistert aufgenommen.

Mitwirkende und Teilnehmende verließen das Netzwerktreffen mit neuen Erkenntnissen und viel positivem Feedback und warten gespannt auf eine wie auch immer geartete Fortsetzung.

Einen ausführlicheren Bericht siehe: https://www.berliner-forum-religionen.de/wir-verbinden-netzwerktreffen-fuer-interreligioese-bildung/