Turban Tag in Berlin

 

Am Samstag, 28. April findet zum ersten Mal in Berlin der ´Turban Tag` statt, die Berliner Sikh-Gemeinde lädt dazu von 11.00 – 18.00 Uhr an den Potsdamer Platz ein.  Mitglieder der Gemeinde werden zeigen, wie man einen Turban bindet und erklären, warum die Sikhs ihn tragen. Außerdem gibt es indisches Finger Food und Chai Tee. Der ´Turban Tag` hat das Ziel den Dialog der Sikh Gemeinde mit den Berlinerinnen und Berlinern  zu fördern.
Näheres: http://sikhverband.de/de/turban-tag-berlin-zentrum
und auf facebook https://www.facebook.com/events/164907534082190/

 

Gemeinschaft der Sikhs

Ranjit Paul Kaur ist als  Sikh in der Werkstatt. Sie ist in Indien geboren und aufgewachsen. In Indien hat sie Biologie studiert, in Deutschland hat sie sich als EDV-Fachkraft weitergebildet und arbeitet als Software-Entwicklerin im öffentlichen Dienst. Sie ist aktives Mitglied der Sikh Gemeinde Berlin und engagiert sich in mehreren interreligiösen Dialogkreisen. Sie ist Mitinitiatorin der Langen Nacht der Religionen und arbeitet aktiv im Berliner Forum der Religionen mit.

Als allgemeine Information über die Sikh-Religion empfiehlt Ranjit P. Kaur das Sikh-Forum: es wurde im Jahr 2000 gegründet, um in zeitgemäßer Sprache Einblicke in die  religiöse und ethische Welt der Sikh-Religion zu geben. Gläubige in der ganzen Welt arbeiten   ehrenamtlich daran mit.

Sikh-Tempel-Berlin.2
Foto: Ranjit P. Kaur

Der Tempel der Sikhs, eine
Präsentation von Ranjit P. Kaur©

Und hier geht es zur eigenen Seite des Berliner Sikh-Tempels.