Hinweis auf Veranstaltung

FRAUEN UND GLEICHSTELLUNG IN DEN RELIGIONEN
Theorie, Praxis und öffentlicher Diskurs

„Frauen sind in Deutschland in höherer Zahl Mitglieder in Kirchen und Religionsgemeinschaften und in ihnen aktiver als Männer (Quelle: Religionsmonitor 2014)….“

Veranstaltung der Friedrich Ebert Stiftung
2. Dezember 2016, 13.00 bis 16.30 Uhr

Näheres siehe Flyer

Anmeldung: forum.fb@fes.de

Lange Nacht der Religionen

Die nächste Lange Nacht der Religionen wird aus Anlass des Deutschen evangelischen Kirchentags schon am 25. Mai 2017 stattfinden.

Plakatmotiv-2016-213x300
In diesem Jahr werden sich rund 90 Gruppen – Moscheen, Tempel, Synagogen, Kirchen, spirituelle Gruppen und interreligiöse Initiativen – beteiligen.
Programm und Veranstaltungsorte siehe: www.nachtderreligionen.de

Die Werkstatt Religionen und Weltanschauungen wird sich an der Langen Nacht allerdings nicht mit einem eigenen Angebot beteiligen können, weil ihre Mitglieder in die Veranstaltungen ihrer Herkunftsgemeinschaften eingebunden sind.

 

Jahrestagung 2016

Am 9. November ist es wieder so weit!

Logo WRW

Tagung der Werkstatt Religionen und Weltanschauungen 2016

Nur wer sich ändert, bleibt sich treu (Wolf Biermann)
Religionen und Weltanschauungen in Zeiten von Veränderung

Wie gehen Menschen verschiedener Religionen und Weltanschauungen mit Veränderung, Anderswerden, Transformation um? Und wie verändern sich Religionen und Weltanschauungen selbst unter veränderten Bedingungen?

Ort: Werkstatt der Kulturen
Wissmannstraße 32, Berlin-Neukölln

Wir danken für die freundliche Unterstützung von :

Logo Relbeauftragter.60 - Kopie     Logo HVD

Logo WdKLogo Islam. Föderation

Logo AKD

         Logo Internationales Pastorales Zentrum

 

 

Kinder- und Jugendfest der Religionen

Am Sontag, 18. September von 13.00 – 16.00 Uhr

folgt auf die Langen Nacht der Religionen das

Kinderfest der Religionen

kinderfest-215x300

Organisiert wird das Fest vom Berliner Dialog der Religionen für Kinder und Jugendliche. Es findet auf der Hedwigskirchgasse in unmittelbarer Nähe des Gendarmenmarktes und des Bebelplatzes statt.

____________________________________________

darf ich zeigen, wer ich bin?

Bei unserer Jahrestagung 2015 stieß die Lesung von Fereshta Ludin auf sehr große Resonanz.  Wir freuen uns daher, das Thema in Zusammenarbeit mit der Werkstatt der Kulturen noch einmal aufgreifen zu können:

Mittwoch, 1. Juni 2016, 19.30 Uhr
Werkstatt der Kulturen, Wissmannstr. 32, 12049 Berlin

Lesung und Gespräch mit Fereshta Ludin, Autorin von „Die Enthüllung der Fereshta Ludin. Die mit dem Kopftuch

Fereshta Ludin.JPG
Foto Daniel Gerlach — Deutscher Levante Verlag, CC0

Das Buch von Fereshta Ludin beschreibt als eines von vielen Beispielen, wie und wo Zivilgesellschaft und Religion ihr Verhältnis neu ausrichten. Hier ist das Kopftuch der Musliminnen der Ausgangspunkt für vielerlei ganz persönliche Erfahrungen und für weiterführende Gedanken. Mit der Lesung und dem anschließenden Gespräch werden Überlegungen, Befürchtungen und Vorschläge formuliert – unter den Podiumsteilnehmer*innen und im Austausch mit dem Publikum.

Fereshta Ludin ist Tochter eines afghanischen Diplomaten, lebte als Schülerin in Saudi-Arabien, ist Mutter einer muslimischen Patchwork-Familie und Weltbürgerin – eine bekennende Muslima, die Deutschland mit gestalten und keine Zuschauerin sein will.

____________________________________________