Unterstützer

Wir danken den Instituitionen und Einrichtungen, die mit ihrer finanziellen Förderung die Durchführung unserer jährlichen Tagungen möglich machen:
In den letzten Jahren waren das:

Logo AKD

 


AKD
ist das Amt für kirchliche Dienste in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Zu seinen religionspädagogischen Aufgaben gehören „die Aus-, Fort- und Weiterbildung von Religionslehrkräften, Fortbildungen für die Konfirmandenarbeit, die Bereitstellung von Praxismaterialien und religionspädagogischen Medien, einschließlich der medienpädagogischen Beratung.“
Mehr siehe: https://akd-ekbo.de/akd/

Logo HdV

Der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg sagt über sich auf seiner Website:  „Als Weltanschauungsgemeinschaft vertreten wir die Interessen und Rechte von Religionsfreien in Staat und Gesellschaft und engagieren uns auf der Basis von Toleranz, Selbstbestimmung und Solidarität für eine menschlichere Gesellschaft.“
Mehr siehe: https://humanistisch.de/hvd-bb

Logo Internationales Pastorales Zentrum

 

 

Das Internationale Pastorale Zentrum (IPZ) ist eine Einrichtung des Erzbistums Berlin.
Zu seinen Aufgaben sagt es: „Wir sind ein interkultureller Begegnungsort für Menschen von überall her, am Glauben Interessierte und insbesondere für jene, die auf der Suche sind. Das IPZ engagiert sich in der Entwicklung und Durchführung von innovativen, kreativen und sozialen Projekten im Dialog von Gesellschaft und Kirche.“
Mehr siehe: https://www.ipz-berlin.de/

Auf der Seite des Beauftragten für Kirchen-, Religions- und Weltanschauungesgemeinschaften bei der Senatsverwaltung für Kultur und Europa heißt es zur religiösen und weltanschaulichen Situation in Berlin:
„Berlin nimmt deutschland- und vielleicht sogar europaweit eine Sonderstellung ein, hinsichtlich der großen Pluralität unterschiedlicher Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften. … Schätzungen gehen davon aus, dass gegenwärtig über 250 Religions- bzw. Weltanschauungsgemeinschaften in Berlin aktiv sind. Verschiedene Vereine, Projekte und Initiativen arbeiten erfolgreich zum Teil seit vielen Jahren im Bereich des Dialogs und der Zusammenarbeit zwischen Angehörigen unterschiedlichen Glaubens.“
Die Förderung dieser Zusammenarbeit gehört zu den Aufgaben des Beauftragten.
Mehr siehe: https://www.berlin.de/sen/kulteu/religion-und-weltanschauung/