neue Adresse für die WRW

Werkstatt der Kulturen

Nein, die Werkstatt ist nicht umgezogen. Sie trifft sich weiterhin bei Oyoun in der Lucy-Lameck-Straße 32.

Mit einem Festakt im Garten von Oyoun wurde die Wissmannstraße am 23. April 2021 in Lucy-Lameck-Straße umbenannt.

Bis dahin hieß die Straße nach Hermann von Wissmann, Reichskommissar und Gouverneur im früheren Deutsch-Ostafrika, wozu auch das Territorium des heutigen Tansania gehörte. Wissmann und seine Truppen verübten dort im Zuge der Kolonialisierung Massaker und zahlreiche andere Verbrechen.

Lucy Lameck (1934 – 1993), deren Namen die Straße jetzt trägt, zog als erste Frau in das Parlament von Tansania ein, nachdem das Land 1960 seine Unabhängigkeit erlangt hatte. Später bekleidete sie als erste Frau das Amt einer stellvertretende Ministerin. Stets setzte sie sich für die Rechte der Frauen ein.

In seinem Grußwort anlässlich der Umbenennung der Straße sagte Neuköllns Bürgermeister Martin Hikel: Lucy Lamecks „politisches Wirken stellt einen Kontrapunkt zur Kolonialzeit dar. Wir wollen uns als Kommune – zumindest symbolisch – an der Wiedergutmachung der deutschen Kolonialverbrechen beteiligen.“